StadtZukunft shutterstock 678809815

Interview Barbara Gärtner, Daniela Schuster
Fotos Gloria Krenn, shutterstock

Dein Talent 
ist gefragt


Alina Grün, 25
… hat bald ihren Master Bauingenieurwissenschaften in der Tasche. Im Rahmen des Karriereformats hat sie im August und September ein Praktikum bei FCP absolviert, im Februar 2024 bei der Strabag Erfahrungen gesammelt.



Alina kl

Wie wurdest du auf das talente.praktikum aufmerksam?

Auf der Jobmesse TU.day habe ich meinen CV checken lassen – auch, um mich im Herbst als Werkstudentin zu bewerben. Aufgrund meines CVs schlug mir dann das TUCC das talente.praktikum vor. Studienkolleg*innen hatten bereits teilgenommen. Doch ehrlich gesagt hatte ich es für mich selbst nicht am Schirm. Ich dachte, es sei nur etwas für Studierende im Bachelor, weil man sich dann ja Praktika als Wahlfach anrechnen lassen kann.

Warum hast du dich entschlossen, dich zubewerben?

Das talente.praktikum ist eine gute Möglichkeit, zwei sehr unterschiedliche Unternehmen aus der Baubranche – FCP macht Planung, die Strabag die Ausführung – im Rahmen eines zwei- bzw. einmonatigen Praktikums kennenzulernen und herauszufinden, welche Bereiche auch für meinen weiteren Berufsweg infrage kommen. Auch gefällt mir, dass man im Rahmen des Formats in einer „geschützten Umgebung“ ist: Man ist schon im Bewerbungsprozess nicht auf sich allein gestellt, sondern erhält Unterstützung. 

Apropos Bewerbungsprozess: Wie lief der ab?

Zunächst habe ich meinen CV auf der TUCC-Webseite hochgeladen. Daraufhin wurde ich zu einem Video-Interview mit einer Beraterin eingeladen, in dem ich Fragen zu meiner Persönlichkeit, bisherigen Erfolge und zukünftigen Zielen beantwortete. Ich war etwas nervös. Im Nachhinein betrachtet ist das Ganze aber einfach eine gute Übung. Nach der Zusage wurden alle Teilnehmer*innen bei einem eintägigen Event auf den Opening Day vorbereitet. Wir erhielten u. a. die Fragen für den Schachdialog mit den Firmen zur Vorbereitung und Tipps, wie man sich am besten präsentiert. 

Was hast du beim Opening Day erlebt?

Anhand des CV wird man vier der teilnehmenden Unternehmen für den Schachdialog zugeteilt. Ich traf auf FCP, Habau, die Wiener Linien und die Strabag. Ich habe durchwegs positives Feedback erhalten und es war schön zu sehen, wie sehr sich die Firme tatsächlich für mich interessieren – vielleicht auch gerade deshalb, weil ich kurz vor dem Abschluss stehe. 

Du hattest ein Match mit der Strabag und FCP. Was gab auf deiner Seite den Ausschlag?

In die Dialoge ging ich ergebnisoffen rein. Doch in den Gesprächen bestätigten sich noch einmal meine Favoriten FCP und Strabag – sowohl was die fachliche und internationale Ausrichtung anging als auch, was das Menschliche betraf.  Ich interessiere mich sehr für Geotechnik und Tunnelbau. Und die beiden Unternehmen ermöglichen es mir, in diesen Bereichen Arbeitserfahrung zu sammeln. 

Das Praktikum bei FCP hast du zum Zeitpunktdieses Interviews gerade begonnen. Deine ersten Eindrücke?

Vom ersten Eindruck legt das Unternehmen viel Wert darauf, dass sich die Mitarbeiter*innen wohlfühlen. Das Arbeitsklima ist sehr angenehm, die Leute bemüht. Ich habe mir bereits geotechnische Gutachten angesehen und diese durchgearbeitet. Auch bekam ich schon eine Einführung in ein paar Programme.

Wem empfiehlst du die Teilnahme am talente.praktikum und warum?

Ich denke, dass das talente.praktikum allen etwas bringen kann – nicht nur was die Berufserfahrung betrifft. Es klären sich auch Fragen wie „Was will ich eigentlich?“ oder „Was macht mich aus?“. Ich habe sehr viel mitgenommen und über mich selbst gelernt.

Welchen Benefit für deine beruflicher Zukunft nimmst du mit?

Ich habe natürlich die Hoffnung, dass bei meinen Praktikums-Unternehmen mein späterer Arbeitgeber schon dabei ist. Aber auch wenn ich feststellen sollte, dass die Bereiche, in die ich Einblicke gewinnen darf, doch nicht meins sind, ist das ja auch ein wertvoller Erkenntnisgewinn für meine berufliche Zukunft.  

Interessiert?

Das talente.praktikum ist offen für Bau- und Umweltingenieur*innen. Eine Teilnahme ist ab 80 ECTS im Bachelor sowie für Masterstudierende möglich.

Im Zuge des Bachelors kannst du dir deine bezahlten Praktika als freies Wahlfach anrechnen lassen (bis zu 5 ECTS). Im Rahmen des Bewerbungsprozesses und bei der Abschlusspräsentation trainierst du nebenbei deine (Soft) Skills.

kennen.lernen

Bühler Wafer Solutions GmbH

Every day, billions of people come into contact with Bühler technologies to cover their basic needs for food and mobility. We strive for innovations for a better world, with a special focus on healthy, safe, and sustainable solutions. We contribute significantly to feeding the world’s population, while setting the focus on food security and safety. Our solutions and technologies enable efficient and clean mobility.

Drees & Sommer

Mit über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet Drees & Sommer Österreich seit 1991 private und öffentliche Bauherren sowie Investoren in allen Fragen rund um die Immobilie. Namhafte Projekte wie die Wirtschaftsuniversität Wien, das Gerngross City Center Wien und die Residenz der Norwegisch

The Boston Consulting Group

The Boston Consulting Group über sich selbst:

ANEXIA

Anexia bietet hochwertige Lösungen in den Bereichen Cloud und Managed Services sowie Individualsoftware, App- und Web-Entwicklung. Das 2006 gegründete Unternehmen mit Sitz in Klagenfurt und weiteren Standorten in Wien, Graz, Karlsruhe und New York City betreut zahlreiche internationale Kund:innen.

We use cookies and similar technologies to provide certain features, enhance the user experience and deliver content that is relevant to your interests. Depending on their purpose, analysis and marketing cookies may be used in addition to technically necessary cookies. By clicking on "Agree and continue", you declare your consent to the use of the aforementioned cookies. Here you can make detailed settings or revoke your consent (in part if necessary) with effect for the future. For further information, please refer to our Privacy Policy.