Referenzen

  • Michaela Jungwirth | Wirtschaftsinformatik

    Ich habe im Studienjahr 2014/15 am TUtheTOP Programm teilgenommen und bin dadurch auch auf meinen jetzigen Arbeitgeber Accenture aufmerksam geworden. Das Programm bietet eine ungezwungene und lockere Atmosphäre, um verschiedene Unternehmen und deren MitarbeiterInnen näher kennenzulernen. Die Teilnahme war eine gute Abwechslung zum Studienalltag und ich habe mit vielen StudentInnen aus anderen Studienrichtungen heute noch Kontakt.

    Die Zeit ist auf jeden Fall gut investiert und das Programm bietet eine gute Möglichkeit, einen potentiellen zukünftigen Arbeitgeber zu finden.

  • Stephan Reichl | Biomedical Engineering

    Stephan Reichl (Masterstudium Technische Mathematik und Biomedical Engineering)

    Ich habe im Studienjahr 2016/17 am TUtheTOP High Potential Programm der TU Wien teilgenommen und habe dadurch nicht nur einen unvergleichbar intimen Einblick in die Kultur und Arbeitsweise einiger Top-Firmen (u.a. Accenture und AMOS Austria) in Österreich erhalten sondern auch Freunde und Bekanntschaften für die Zukunft gefunden. Zusammen mit den Partner Unternehmen und dem TU Career Center bestritten wir ein Jahr voller Workshops, Fortbildungen und Fun-Activities.

    Ich würde es jedem Studenten der TU Wien nahelegen sich für dieses Programm zu bewerben, es stellt eine tolle Chance dar das persönliche Netzwerk auszubauen, aber auch als Person zu wachsen. Alleine der mehrstufige Bewerbungsprozess selbst ist ein Erlebnis und bereitet in einer risikofrei Umgebung ideal auf den beruflichen Alltag vor. Ich für meinen Teil habe in diesem Jahr viel gelernt und bin nun um einige wertvolle Erfahrungen reicher.

    Hoffentlich werden viele weitere Studierende von diesem Förderungsprogramm in Zukunft profitieren können.

    Warum hatten Sie sich damals für TUtheTop angemeldet, mit welchem Ziel?

    Mein Ziel war es Erfahrungen im Bezug auf mehrstufige Bewerbungsprozesse (Assessment Center) zu sammeln, verschiedene Unternehmenskulturen kennenzulernen und motivierte Kommilitonen anderer Studienrichtungen zu treffen.

    Was hatten Sie sich erwartet und wie wurden diese Erwartungen erfüllt?

    Meine Erwartung war in einer angenehmen und ungezwungenen Atmosphäre verschiedene Persönlichkeiten (in den Firmen, Studienkollegen oder TU Career Center Mitarbeiter) kennen zu lernen, die ich im Studienalltag oder privat nicht angetroffen hätte. Außerdem war meine Hoffnung transparente Einblicke in die Arbeitsweise der teilnehmenden Unternehmen zu bekommen und vor allem durch Workshops meine eigenen Fähigkeiten verbessern zu können. Diese Erwartungen wurden durchaus erfüllt.

    Was haben Sie aus dem Kontakt mit den Firmen für sich persönlich mitgenommen?

    Der Kontakt mit den vielen verschiedenen Firmen hat mir gezeigt, dass wir uns als Absolventen der TU Wien glücklich schätzen können, da wir einer großen Nachfrage gegenüberstehen und ein ehrliches Interesse bei den Unternehmen besteht uns einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Außerdem habe ich eines für mich mitgenommen, was sich vor allem bei den Gesprächen mit den Mitarbeitern und Führungskräften der jeweiligen Unternehmen herauskristallisiert hat: Vergleiche deinen (Karriere-)Weg nicht mit anderen, jeder geht seinen eigenen Weg und es gibt kein Kochrezept zum Erfolg. Bleibe dir selbst treu und stehe zukünftigen Chancen offen gegenüber.

  • Dominik Dreier | Chemie

    Dominik Dreier - Werdegang

    2009 – 2014: Bachelorstudium Technische Chemie und Masterstudium Synthesechemie an der TU Wien.

    seit 2014: Universitätsassistent am Institut für Angewandte Synthesechemie (TU Wien) und PhD thesis in der Forschungsgruppe von Prof. Mihovilovic.

    TUtheTop Jahrgang 2016/2017

    derzeit: Forschungsaufenthalt an der Columbia University in the City of New York in der Forschungsgruppe von Prof. Sames.

    Warum hatten Sie sich damals für TUtheTop angemeldet, mit welchem Ziel?

     Durch das TUtheTOP Programm habe ich den Kontakt zu high potentials aus anderen Studienrichtungen sowie zu interessanten Firmen gesucht um mich auf die Zeit nach dem Studium vorzubereiten und mein Netzwerk zu erweitern.

    Was haben Sie aus dem Kontakt mit den Firmen für sich persönlich mitgenommen? 

    Durch die diversen Workshops und after-work Events habe ich sowohl Spannendes und Neues gelernt als auch wertvolle Kontakte geknüpft. Die professionelle Organisation und das freundliche Auftreten auf Firmenseite haben die Events immer zu einem äußerst positiven Erlebnis gemacht. Die Türen, die sich dadurch öffneten, lassen mich durchwegs positiv in die Zukunft blicken.

    Wie hat es Ihre Karriere beeinflusst?

    Das TUtheTop Programm hatte definitiv eine zündende Wirkung auf mich. Ich habe mich zum einen im Rahmen des Programms persönlich weiterentwickelt als auch darüber hinaus neue Interessen vertieft und fühle mich gut positioniert für die kommenden Herausforderungen des Berufseintritts. Das Verlassen der Komfort-Zone, als ich mich damals zum Assessment Center aufmachte, war rückblickend ein prägender Schritt für meine weitere Entwicklung.

  • Taghrid Elashkr

    Taghrid Elaskhr | Wirtschaftsinformatik

    TUtheTOP war für mich ein sehr interessantes Programm, um Unternehmen kennenzulernen und mich persönlich weiterzuentwickeln. Ich war bei mehreren Unternehmensgruppen dabei, was ich großartig fand, weil ich unterschiedliche Aspekte und Kulturen von Unternehmen kennenlernen durfte. Wir hatten mehrere Events und konnten daher interessante Einblicke in die Unternehmen bekommen und uns mit den MitarbeiterInnen persönlich austauschen. Auch für die fachliche und persönliche Weiterbildung hatten wir die Möglichkeit, an Workshops des TU Career Centers teilzunehmen. Begeistert war ich vor allem davon, Kontakt mit meinen KollegInnen aus unterschiedlichen Studienrichtungen knüpfen zu können.

    Viele von uns Studierenden haben das Assessment Center (AC) als Teil der Bewerbung wenig bis gar nicht gekannt, deshalb empfinde ich es als eine gute Möglichkeit, beim Bewerbungsprozess von TUtheTOP das AC selbst zu erleben. Daher einfach bewerben und diese Erfahrung sowie das ganze Programm nicht verpassen!

    Vielen Dank an das TUtheTOP-Team für die klare Kommunikation und die tolle Organisation des ganzen Programms. Auch einen herzlichen Dank an alle Partnerunternehmen, die dabei waren und uns diese hervorragenden Events angeboten haben.

  • Sebastian Lekart | Maschinenbau

    Seit mehr als zwei Jahren vertraue ich vor jeder Bewerbung auf die Expertise des TU Career Centers. Dadurch konnte ich auf der einen Seite wichtige Hintergrundinformationen zum Bewerbungsprozess sammeln, als auch weitere interessante Events wie das Cross Table Dinner besuchen. Das Cross Table Dinner erlaubt ein persönliches Kennenlernen mit Top-Recruiter/inne/n in entspannter Atmosphäre. Beim informellen Austausch erhält man individuelle Einblicke in den Arbeitsmarkt, sowie die Chance, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen – es darf dabei auch gelacht werden.

    Ich empfehle allen Student/inn/en auf dem Weg zum Berufseinstieg die Veranstaltungen und Kompetenzen des TUCC wahrzunehmen – dabei kann man persönlich nur dazugewinnen!

  • Anton Beck | Wirtschaftsingenieurswesen-Maschinenbau

    Die Workshops des TU Career Centers haben mir nicht nur geholfen meinen Wert am Arbeitsmarkt besser abschätzen zu können, sondern auch das nötige Wissen vermittelt, um im Bewerbungsprozess gut abzuschneiden. Nebenbei machen die Workshops, die in Kleingruppen abgehalten werden, wegen ihrer interaktiven Gestaltung Spaß und sind dennoch lehrreich und informativ.

  • Anthony Appelmann | Mechatronik

    Besonders gefallen haben mir die Videopräsentationen sowie die Praxisnähe. Ich habe die Workshops schon weiterempfohlen, weil das Angebot gerade für Akademiker/innen sehr gut ist und man hier etwas geboten bekommt, was man woanders nicht bekommt.